25. Mai 2024

Die Vatikanische Apostolische Bibliothek wird ihre Objekte des Kulturerbes in Form von NFT präsentieren

Lesezeit des Artikels:
1 Minute.

Die Vatikanische Apostolische Bibliothek wird ihre Objekte des Kulturerbes in Form von NFT präsentieren

Die Apostolische Bibliothek des Vatikans hat angekündigt, dass sie Blockchain- und NFT-Technologie implementieren wird, um ihre Sammlung von Manuskripten, Büchern und historischen Dokumenten zu digitalisieren und zu bewahren.

Die Vatikanische Bibliothek hat dieses Projekt mit ins Leben gerufenZusammenarbeit mit dem Technologiedienstleister NTT DATA. Dabei kommt insbesondere die digitale Archivierungslösung „AMLAD“ zum Einsatz. Es ermöglicht Ihnen, die Sammlungen der Bibliothek als wichtigen Teil der Menschheitsgeschichte zu bewahren, die erforderlichen Dokumente schnell zu finden und digitalisierte Inhalte für die ganze Welt zugänglicher zu machen.

Die Sammlung der Bibliothek umfasst 1,6 Millionen gedruckte ExemplareBücher, 80.000 Aufsätze, 300.000 Münzen und Medaillen sowie 150.000 Stiche und Zeichnungen. Hochauflösende Fotografien von 15 Kulturerbeobjekten aus der Bibliothek werden in Form von nicht fungiblen Token (NFTs) präsentiert. Den Bildern sind Erläuterungen beigefügt.

AMLAD ist ein fortgeschrittenesMetadatenbibliothek und digitales Archiv für Museen und Bibliotheken. Mit dieser Lösung können Sie 3D-Scans, digitale Restaurierung und Metadatenverwaltung durchführen und so kulturelle Objekte in digitaler Form genau darstellen. Zukünftig wird die AMLAD-Lösung auch anderen Museen und Bibliotheken zur Verfügung stehen.

Es werden Blockchain- und Sammeltokens verwendetzum Speichern verschiedener Arten von Daten. So kündigte beispielsweise auch das amerikanische Pharmaunternehmen CVS Health im vergangenen Jahr Pläne an, Blockchain und NFTs in seine Aktivitäten einzuführen.