27. Februar 2024

Die gefälschte Version des Tor-Browsers stiehlt Benutzer-Bitcoins

Die gefälschte Version des Tor-Browsers stiehlt Benutzer-Bitcoins

Im russischen Teil des Internets ist eine gefälschte Version des beliebten Tor-Browsers aufgetaucht. Benutzer, dieAnonymität und Zugang zu verbotenen Ressourcen wollen Opfer von Betrügern werden und Bitcoins verlieren.

Fake Tor jagt nach deinen Bitcoins

Ein gefälschtes Programm wurde von ESET entdeckt, einem auf Cybersicherheit spezialisierten Unternehmen. Nach vorläufigen Angaben haben sie es durch gefälschtes Tor bereits geschafft, Bitcoins um mehr als 40.000 US-Dollar zu stehlen.

Das Funktionsprinzip ist wie folgt: Die Person lädt eine gefälschte Version des Browsers aus unbekannten Quellen herunter und leitet danach auf eine neue Seite weiter. Dort steht in russischer Sprache, dass Ihre Version des Browsers veraltet ist und aktualisiert werden muss. Dies passiert auch, wenn Sie angeblich die neueste Version heruntergeladen haben.

Durch Klicken auf die Schaltfläche Aktualisieren wird der BenutzerEs wird auf eine neue Seite übertragen, auf der ein gefälschtes Update zum Download zur Verfügung steht. Infolgedessen wird eine Person ein potenzielles Opfer von Hackern. Wenn sie Waren und Dienstleistungen über Tor bezahlt, ändert der Virus die Adresse des tatsächlichen Empfängers in eine Geldbörse. So werden diejenigen, die illegale "Reize" im Darknet selbst ausnutzen wollen, Opfer von Kriminellen.

Wie kann man gefälschte TOR von der Gegenwart unterscheiden?

Das Gefährlichste hier ist der gefälschte Browserkaum von der Realität zu unterscheiden. Solche Tricks von Betrügern sind recht selten, aber der Diebstahl von Kryptowährung — Das Phänomen ist nicht neu. Werbung für Fake-Tor erfolgt hauptsächlich über Konten auf Pastebin, und etwa eine halbe Million Menschen haben dort Werbebeiträge gesehen. Wenn man dies berücksichtigt, wird es im Laufe der Zeit möglicherweise noch viel mehr Opfer geben: Viele werden nie erfahren, dass sie gefälschte Software verwenden.

Wie schützt man sich?Es ist ganz einfach — Sie können die aktuell verwendete Browserversion löschen und eine neue von der offiziellen Website herunterladen. Ansonsten lässt sich kaum feststellen, ob Sie ein potenzielles Opfer von Hackern sind.

</ p>