27. Februar 2024

Europäische Weltraumorganisation unterstützt Satelliten-Blockchain-Projekt

Europäische Weltraumorganisation unterstützt Satelliten-Blockchain-Projekt

Blockchain-basiertes Startup SpaceChain erhält ein Stipendium der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) in Höhe von 60.000 Euro. Die erhaltenen Mittel fließen in die Untersuchung der Fälle, in denen das Brieftaschensystem des Satelliten verwendet wurde.

Die ESA unterstützt SpaceChains Bemühungen, ein ultrasicheres verteiltes Satellitennetz mit mehreren Signaturen in den Orbit zu bringen. Das Unternehmen hat bereits Blockchain-Knoten im Weltraum getestet.

Die Technologie nutzt ein System mit drei Signaturen, von denen sich zwei am Boden und eines im Orbit eines Satelliten befinden. Für jede Transaktion sind mindestens zwei der drei Unterschriften erforderlich.

Zi Zheng, Mitbegründer und CEOSpaceChain erläuterte CoinDesk das hohe Sicherheitsniveau von Netzwerken, die im Internet verarbeitet werden, indem Daten und Protokolle über eine direkte Kommunikationsleitung zum Satelliten übertragen werden.

Wir benötigen keinen Internetzugang, um diese Art von Transaktionen durchzuführen, – Sagte Zhen.

Zheng sagte, dass der ESA-Zuschuss eine Gelegenheit für die Community sein könnte, mehr über Blockchain-Weltraumanwendungen zu erfahren. Er wies auf das große Interesse der Entwickler an der Verbesserung der Sicherheit hin.

Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um zu zeigen, wie Blockchain dem Raum zugute kommen kann, – Sagte Zhen.

Er fügte hinzu, dass SpaceChain plant, in den nächsten 18 Monaten dreimal zu starten.